Am Sonntag, den 26.6., fand der erste Teil der Vereinsmeisterschaften der Essener Kanu und Segelgesellschaft statt. Da auch unsere Segel AG Mitglied des Vereins ist, nahmen wir mit zwei Booten an der Regatta teil. Zum einen segelten Johannes Kammler auf einem Schwertzugvogel und Niklas Haaf auf der schuleigenen VB-Jolle. Verstärkt wurden unsere Schüler dabei von den zwei französischen Austauschschülern Thomas und Richie. Segelregatta 2016Dabei erwies sich insbesondere Thomas mit seiner großen Segelerfahrung als wertvolle Unterstützung. Im ersten Lauf erreichte unsere VB-Jolle mit Thomas und Niklas einen ausgezeichneten dritten Platz. Der geplante zweite Lauf musste leider wegen eines plötzlich hereinbrechenden Gewitters mit Starkregen abgebrochen werden. Die die Meisterschaft abschließende dritte Regatta ist für Ende August geplant. Wir werden natürlich dabei sein und versuchen, unsere Platzierung zu verteidigen.

P.S.: Wer Interesse hat, bei der Segel AG mit zu machen, kann sich gerne bei Joachim Schmidt, dem betreuenden Lehrer, in Raum 315 erkundigen.





Für das Erasmusprojekt der Europäischen Union entsendet das Berufskolleg West in Essen in Kooperation mit der OXEA GmbH Auszubildende des dritten Lehrjahres in die Mitgliedsstaaten der EU. Im Gegenzug kommen Schüler aus anderen EU–Staaten nach Deutschland, um ebenfalls Auslandserfahrung zu sammeln.


Die Auszubildenden erweitern durch das Projekt ihre Sprach- (Englisch-) und Fachkompetenz (Mitarbeit in einem europäischen Unternehmen). Die erfolgreiche Teilnahme bekommen die Auszubildenden durch den sogenannten „Europass-Mobilität“ bescheinigt.

OXEA ist auch in diesem Jahr Partner des Erasmus+-Projektes.Zur Vorbereitung der Auslandsmobilitätreiste eine Delegation aus Deutschland nach Tampere, einer Industriestadt in Südfinnland.Die Gruppebesuchte die finnische Berufsschule TREDU – Kooperationspartner des Berufskolleg West - sowie die FirmaSolenisFinlandOy, ein Hersteller für Spezialchemikalien, die in der Papierverarbeitung eingesetzt werden (u. a. Beschichtungs- und Bindemittel). Sie steht auf finnischer Seiteals Partner für das europäische Austauschprogramm zur Verfügung.

Oxea GmbH
Olli Ylihärsilä(Plant Manager Solenis), Mechthild Hils (BKWest), R. Illgner (Ausbilder OXEA GmbH), TuijaVehmas (LehrerinTredu), TerhiSlag (EHSQ-IngenieurSolenis) TerhiPuntila(LehrerinTredu)und Juha Olkinuora, (Production ManagerSolenis)

Im Tampere Vocational College TREDU werden nahezu alle nur denkbaren Bildungsgänge angeboten. Junge Leute werden hier zum Fleischer, Bäcker oder zur Krankenpflegekraft ausgebildet. Auch die industrietypischen Berufe werden hier unterrichtet. Automatisierungs- und Zerspanungstechnik gehören genauso dazu wie Fachkraft für Labortechnologie und Fachkraft für chemische Produktion - Berufsabschlüsse, die mit den bei OXEA ausgebildeten Berufen vergleichbar sind. Hier erhalten nahezu alle finnischen Jugendlichen ihre Abschlüsse der beruflichen Erstqualifikation.
In der Zeit vom 12. September bis 1. Oktober 2016 werden Valerie Blaskowitz und Valentin Wehr (Auszubildende zur Chemikantin/Chemikanten der OXEA GmbH) nach Tampere fahren. Sie besuchen zunächst für eine Woche das Zentrum für Naturwissenschaften im TREDU und erhalten dort die erforderlichen Kenntnisse für die Papierproduktion. Im Anschluss arbeiten die Auszubildenden für zwei Wochen bei SolenisFinlandOy und sammeln dort berufliche Auslandserfahrung. Die beiden werden während ihrer Zeit in Finnland von Tapio Aspel und Manasse Virtanen als Mentoren betreut.
Rolf Illgner



Im Rahmen der Leitaktion 1 des Programmes ERASMUS+ Schulbildung haben insgesamt 9 Lehrkräfte des Berufskolleg West an einem Mobiltätsprojekt für Schulpersonalteilgenommen.
Lehrerfortbildung

Das Projekt mit dem Titel 'Competences and skills for the professionalisation of VET staff' umfasste zwei Aktivitäten: Die erste Aktivität richtete sich an Lehrpersonal, das im IT-Bereich eingesetzt ist, zum Thema 'Medienkompetenz für Lehrkräfte’ . An der zweiten Aktivität 'Professionalisierung von Lehrkräften im Unterrichtsfach Fremdsprachliche Kommunikation - Englisch' nahmen Lehrkräfte mit Fakultas Englisch teil.

Der Kontakt zu den Veranstaltern ‚IngeniousKnowledge’ in London bzw. ECTARC in Llangollen wurde über die Universität Paderborn bzw. GEB (Geschäftsstelle für EU-Projekte und berufliche Qualifizierung der Bezirksregierung Düsseldorf) hergestellt.

Das Berufskolleg West sieht die Realisierung von Lehrerfortbildungen im Rahmen von ERASMUS+ als Möglichkeit der Personalentwicklung und Professionalisierung seiner Lehrkräfte, die unmittelbar in die Unterrichtspraxis und Schulorganisation einfließt.

Das Programm ERASMUS+ richtet sich an Auszubildende, Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Bildungspersonal. Interessierte Lehrkräfte und Auszubildende des Berufskolleg West und Ausbilder von unseren Kooperationspartnern wenden sich bei Fragen zum Programm gerne an Frau Andrea Metschke:


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Zwei Auszubildende zum Verfahrensmechaniker unserer Partnereinrichtung in Frankreich, dem pôle formation des industries technologiques in Evreux, absolvieren zur Zeit ein 8-wöchiges Betriebspraktikum bei unseren dualen Partnern in Dinslaken und Essen.

Auszubildende aus FrankreichDie Firmen Hans Schell GmbH & Co. KG in Essen-Kettwig und Plasticon Germany GmbH in Dinslaken bieten Ritchie (rechts im Bild) und Thomas (links im Bild) die Möglichkeit, Arbeitsprozesse in Deutschland kennenzulernen und bereits in Frankreich erworbene Kenntnisse anzuwenden. Kommuniziert wird mit den Kolleginnen und Kollegen in Englisch.

Im kommenden Schuljahr (Herbst 2016 oder Sommer 2017) bieten wir Auszubildenden und Schülern des Technischen Gymnasiums unseres Berufskollegs West aus Berufsbildern des Berufsfeldes Metall die Möglichkeit eines dreiwöchigen betrieblichen Auslandspraktikums in Evreux an.

Interessierte SchülerInnen oder Ausbildungsunternehmen wenden sich bitte an Petra Thomas im Lehrerzimmer oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an Andrea Metschke:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wollen Sie wissen, was ein Berufskolleg ist und welche Chancen es Ihnen eröffnet?

 

Auch in diesem Jahr nahm die Segel AG des BK-West wieder an den nordrhein-westfälischen Segelmeisterschaften für Schulen teil. Der Wettbewerb fand in Duisburg an der 6-Seenplatte statt, wobei der Duisburger Yachtclub sich als ausgezeichneter Gastgeber erwies. Hinzu kam, dass das Wetter es außerordentlich gut mit allen meinte, es herrschten nahezu ideale Bedingungen mit viel Sonne und konstant leichtem Segelwind.
Insgesamt wurden 10 Wettfahrten über den ausgelegten Regattakurs durchgeführt, wobei in jeder Wettfahrt vier Teams aufeinander trafen. Gesegelt wurde auf Kielzugvögeln, einer schnellen und dennoch auch für Anfänger geeigneten Bootsklasse.
Unsere Schule trat mit zwei Teams an, die in der Gesamtwertung den 5. Und den 7. Platz belegten. Ein achtbares Ergebnis, wenn man bedenkt, dass unsere Schüler nur über wenig Regattaerfahrung verfügen. Platz 1 ging an die Dortmunder Geschwister Scholl Gesamtschule, die all ihre Läufe souverän gewann.
Am Ende des Veranstaltungstages waren alle zufrieden, es war ein toller Tag mit vielen neuen Erfahrungen, die im kommenden Jahr vielleicht dazu beitragen, ein kleines bisschen weiter vorne mit zu segeln.

Segelmeisterschaften Segelmeisterschaften
Unsere Teilnehmer:
Tobias Funk, Philipp Laubenthal, Niklas Haaf, Henning Wagner, Sevcan Atmaca und Sebastian Krutzky
Begleitende Lehrer:
Stephan Kern und Joachim Schmidt

Das Berufskolleg West ist durch die Handwerkskammer Düsseldorf Urkunde für sein Engagement im Rahmen der internationalen Berufsbildung ausgezeichnet worden.
Die Urkunde ist Anerkennung und Dank für die Initiative, die grenzüberschreitende Mobilität von Jugendlichen in der Berufsausbildung zu fördern.

 

Die Schülermobilitäten in das europäische Ausland wurden durch verschiedene Programme möglich gemacht, darunter das EU-Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen (PLL) - Leonardo-da-Vinci Mobilitäten, Gjör det (deutsch-norwegische Partnerschaften), BAND (deutsch-niederländische Partnerschaften) und das Programm des Deutsch-Französischen Sekretariats für den Austausch in der beruflichen Bildung (DFS/SFA).

In diesem Zusammenhang möchten wir ausdrücklich allen Ausbildungsunternehmen danken, die durch ihr Einverständnis und die Freistellung ihrer Auszubildenden einen maßgeblichen Beitrag zur Durchführung der Auslandsaufenthalte geleistet haben.

 

Am 20. April 2012 findet von 9 bis 15 Uhr in der Aula unsere diesjährige Präsentation der Projekte der Fachschule für Technik statt. Angehende Technikerinnen und Techniker stellen ihre Lösungen betrieblicher Aufträge dar. Präsentiert wird eine breite Palette aus den Bereichen des Maschinenbaus und der Mechatronik.
Eine Übersicht über die Projektthemen finden Sie hier

Das Heinz-Nixdorf-Berufskolleg zeigt gleichzeitig in seinen Räumen für die Bereiche Elektrotechnik und Informationstechnik ebenfalls Projekte seiner angehenden Technikerinnen und Techniker.


Beide Berufskollegs laden alle Interessierten herzlich ein.

 

 

Das Projekt ‚La cellule franco-allemande’ wendet sich an Auszubildende im dualen System, die ein Praktikum in Frankreich machen möchten. Zuzeit stehen noch ca. 40 Stipendien für Praktika zur Verfügung. Praktikumsstellen in Frankreich werden durch die Auszubildenden selbst oder das jeweilige Berufskolleg bereitgestellt. Praktikumsplätze können von Ihnen z. B. durch persönliche Kontakte, eine Anfrage per Email, durch Internetrecherche, per Telefon oder mit Hilfe von Netzwerkbeziehungen Ihres Berufskollegs gewonnen werden.

Die Höhe des Stipendiums für z.B. ein dreiwöchiges Praktikum in Frankreich beträgt 745,-- €. Die GEB finanziert zudem eine sprachlich-interkulturelle Vorbereitung durch das Institut français. Das Praktikum sollte bis spätestens 31.05.2012 (letzter möglicher Rückreisetag) abgeschlossen sein. 

Das Praktikum wird nach Berufsbildungsgesetz als integrierter Bestandteil der Ausbildung, als Lernortverlagerung ins Ausland angesehen und mit dem Europass Mobilität anerkannt. 

Weitere Informationen sind unter www.praktikum-in-frankreich.de abrufbar.

Interessierte Schülerinnen und Schüler wenden sich bitte an Frau Metschke im Lehrerzimmer.

 

Am Technischen Gymnasium des Berufskollegs West können Sie ab dem Schuljahr 2011 / 2012 neben dem bestehenden Schwerpunkt Maschinenbautechnik das Abitur mit einem naturwissenschaftlichen Schwerpunkt beginnen. Während der dreijährigen Oberstufe erlangen Sie im naturwissenschaftlichen Schwerpunkt eine berufliche Grundbildung im Bereich der Chemie und der Chemietechnik. Sie lernen die naturwissenschaftliche Arbeitsweisen kennen und erhalten einen Einblick in naturwissenschaftliche Forschungsprozesse.


tg_ct_01.jpg Mit dem Abschluss sind Sie in der Lage jedes Studium aufzunehmen! Besonders sind Sie aber für folgende Studiengänge und Berufe gut vorbereitet:

 

  • Chemie (B.Sc. / M. Sc.)

  • Water Science (M.Sc.)

  • Bachelor Wirtschaftschemie

  • Chemische Verfahrenstechnik

  • Bauchemie

  • Petrochemie / Polymerchemie

  • Lebensmittelchemie

 

Absolventen mit vertiefenden Kenntnissen in der Chemie und der Chemietechnik finden vielfältige Beschäftigungsfelder. Dazu gehören unter anderem die chemische Großindustrie, die Nahrungsmittelindustrie, die Energieversorger oder der Umweltschutz, die Entwicklung neuer Materialien und neuer Medikamente oder die Verbesserung von Prozessabläufen.


Ihre zukünftigen Arbeitgeber können sowohl die chemische Großindustrie als auch der Bund, die Länder oder die Kommunen sein.


Sie sehen, die Beschäftigungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig. Sollte Ihr Interesse geweckt sein, finden Sie hier

unsere Informationsbroschüre. Weitere Informationen zum Technischen Gymnasium haben wir unter unserer Rubrik „Bildungsgänge“ zusammengestellt.

Joomla templates by a4joomla