Das Projekt ‚La cellule franco-allemande’ wendet sich an Auszubildende im dualen System, die ein Praktikum in Frankreich machen möchten. Zuzeit stehen noch ca. 40 Stipendien für Praktika zur Verfügung. Praktikumsstellen in Frankreich werden durch die Auszubildenden selbst oder das jeweilige Berufskolleg bereitgestellt. Praktikumsplätze können von Ihnen z. B. durch persönliche Kontakte, eine Anfrage per Email, durch Internetrecherche, per Telefon oder mit Hilfe von Netzwerkbeziehungen Ihres Berufskollegs gewonnen werden.

Die Höhe des Stipendiums für z.B. ein dreiwöchiges Praktikum in Frankreich beträgt 745,-- €. Die GEB finanziert zudem eine sprachlich-interkulturelle Vorbereitung durch das Institut français. Das Praktikum sollte bis spätestens 31.05.2012 (letzter möglicher Rückreisetag) abgeschlossen sein. 

Das Praktikum wird nach Berufsbildungsgesetz als integrierter Bestandteil der Ausbildung, als Lernortverlagerung ins Ausland angesehen und mit dem Europass Mobilität anerkannt. 

Weitere Informationen sind unter www.praktikum-in-frankreich.de abrufbar.

Interessierte Schülerinnen und Schüler wenden sich bitte an Frau Metschke im Lehrerzimmer.

 

Am Technischen Gymnasium des Berufskollegs West können Sie ab dem Schuljahr 2011 / 2012 neben dem bestehenden Schwerpunkt Maschinenbautechnik das Abitur mit einem naturwissenschaftlichen Schwerpunkt beginnen. Während der dreijährigen Oberstufe erlangen Sie im naturwissenschaftlichen Schwerpunkt eine berufliche Grundbildung im Bereich der Chemie und der Chemietechnik. Sie lernen die naturwissenschaftliche Arbeitsweisen kennen und erhalten einen Einblick in naturwissenschaftliche Forschungsprozesse.


tg_ct_01.jpg Mit dem Abschluss sind Sie in der Lage jedes Studium aufzunehmen! Besonders sind Sie aber für folgende Studiengänge und Berufe gut vorbereitet:

 

  • Chemie (B.Sc. / M. Sc.)

  • Water Science (M.Sc.)

  • Bachelor Wirtschaftschemie

  • Chemische Verfahrenstechnik

  • Bauchemie

  • Petrochemie / Polymerchemie

  • Lebensmittelchemie

 

Absolventen mit vertiefenden Kenntnissen in der Chemie und der Chemietechnik finden vielfältige Beschäftigungsfelder. Dazu gehören unter anderem die chemische Großindustrie, die Nahrungsmittelindustrie, die Energieversorger oder der Umweltschutz, die Entwicklung neuer Materialien und neuer Medikamente oder die Verbesserung von Prozessabläufen.


Ihre zukünftigen Arbeitgeber können sowohl die chemische Großindustrie als auch der Bund, die Länder oder die Kommunen sein.


Sie sehen, die Beschäftigungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig. Sollte Ihr Interesse geweckt sein, finden Sie hier

unsere Informationsbroschüre. Weitere Informationen zum Technischen Gymnasium haben wir unter unserer Rubrik „Bildungsgänge“ zusammengestellt.

Joomla templates by a4joomla